Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Vruntlike Tohopesate. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite n√§her erl√§utert. Dar√ľber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu k√∂nnen. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausf√ľhrlich √ľber den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem fr√ľheren Zeitpunkt registriert haben, k√∂nnen Sie sich hier anmelden.

61

Mittwoch, 16. März 2016, 19:19

Ja, Platz unter den Sonnensegeln ist genug vorhanden. Da sehe auch ich √ľberhaupt kein Problem. Und soviel Textil ist doch einfach nur sch√∂n.

62

Mittwoch, 16. März 2016, 21:55

Das klingt super. Ich freu mich :)

Rainer

Tohopesate-Historiker & Archivar :: kemererer

  • »Rainer« ist m√§nnlich
  • »Rainer« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

63

Donnerstag, 17. März 2016, 08:46

Wir bedachen uns ja auch, da passen Pia und Laura mit drunter :)

Das habe ich nicht bedacht... :thumbup:
"Archive sind Dämme, die wir wider die Vergeßlichkeit, wider die träge schwarze Flut der Vergänglichkeit bauen, wider den Tod, den zweiten Tod, den Tod des Gedächtnisses."
Rolf Sternberger

64

Sonntag, 10. April 2016, 15:24

So, Mareike und ich haben heute einen Probeversuch gestartet die Kokons abzuhaspel, hat super geklappt.

Irgendwie habe ich jetzt aber noch keine Best√§tigung, das meine Feruerschale mit in der Planung ist, obwohl ich die schon ganz am Anfang mit angegeben habe. Ohne die kann ich definitiv nicht vorf√ľhren, auf die sind jetzt die Werkzeuge ausgelegt und gebaut. Wenn vier Feuerstellen zuviel sind, wie machen wir das dann? Ist die Kochstelle dann n√∂tig? Wichtiger w√§re wohl Handwerk oder?

65

Sonntag, 10. April 2016, 18:32

Ich will auch zu die Hamburgers in den Kreuzgang :-)
2 Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
unerm√ľdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen

Albert Einstein

66

Mittwoch, 20. April 2016, 10:35

Na dann
Willkommen bei den Sch'tis...Tchipfel! Hihi :-)
LG Holger

Rainer

Tohopesate-Historiker & Archivar :: kemererer

  • »Rainer« ist m√§nnlich
  • »Rainer« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

67

Montag, 25. April 2016, 09:18

Moin.
So, neueste Meldung.
Wir bekommen wie das letzte Mal 10,- ‚ā¨ pro Person f√ľr das Wochende als Verpflegungszuschuss.
Es stehen der Tohopesate also f√ľr das WE 230,- ‚ā¨ zur Verf√ľgung.
Ich schlage vor, dass wir uns davon die Zustaten f√ľr gemeinsames Fr√ľhst√ľck Samstag und Sonntag, sowie f√ľr eine Art kaltes B√ľffet f√ľr beide Tage mittags einkaufen und wieder um die Ecke hinten aufbauen.
Das Ganze organsieren wir zusammmen mit Hortus Lupi und Furor Normanicus, die mit uns im Innenhof stehen.
Es m√ľssen sich jetzt nur noch ein paar Leute bereit erkl√§ren, sich darum zu k√ľmmern. Also Planung und Einkauf.
Freiwillige vor und bitte auch mal bei denen, die hier nicht im Forum sind nachfragen.
LG Rainer
"Archive sind Dämme, die wir wider die Vergeßlichkeit, wider die träge schwarze Flut der Vergänglichkeit bauen, wider den Tod, den zweiten Tod, den Tod des Gedächtnisses."
Rolf Sternberger

68

Sonntag, 1. Mai 2016, 23:39

Hallo Rainer,
f√ľr die Orga "Verpflegung" kannst du mich einplanen.
LG J√ľrgen

69

Freitag, 13. Mai 2016, 20:38

Haltbare Dinge könnte ich im Vorfeld schon einige Tage vorher einkaufen und mitbringen. So lange es ins Auto passt.



Ich habe eine ganz andere Frage. Wir machen das so ja zum ersten Mal. Als Besucher kenne ich die VA, aber die Details habe ich gerade nicht auf dem Zettel. Also frage ich mal drauf los, und vermute die anderen Neuen sind nicht traurig deshalb.

Was ist Ziel der VA ?

Soll das Ganze wie ein Fenster in die Vergangenheit aussehen, so weit das möglich ist ? Oder soll es gut aussehen, man darf aber zB ein laminiertes Projektbild mit am Tisch haben ?

Ich frage, weil mein K√§stchen (dessen Unterbau heute gekommen ist) bis Minden noch ziemlich nackt sein wird. Um den Besuchern zu zeigen wie es werden soll, wollte ich ein Foto vom Original dazu legen, sonst kann sich das kein Mensch vorstellen. W√ľrde das st√∂ren ?

70

Samstag, 14. Mai 2016, 09:55

Hallo Rainer,

ich kann mich auch in die Orga Verpflegung mit einbringen!

LG

Thomas

Rainer

Tohopesate-Historiker & Archivar :: kemererer

  • »Rainer« ist m√§nnlich
  • »Rainer« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

71

Mittwoch, 18. Mai 2016, 13:34

Haltbare Dinge könnte ich im Vorfeld schon einige Tage vorher einkaufen und mitbringen. So lange es ins Auto passt.



Ich habe eine ganz andere Frage. Wir machen das so ja zum ersten Mal. Als Besucher kenne ich die VA, aber die Details habe ich gerade nicht auf dem Zettel. Also frage ich mal drauf los, und vermute die anderen Neuen sind nicht traurig deshalb.

Was ist Ziel der VA ?

Soll das Ganze wie ein Fenster in die Vergangenheit aussehen, so weit das möglich ist ? Oder soll es gut aussehen, man darf aber zB ein laminiertes Projektbild mit am Tisch haben ?

Ich frage, weil mein K√§stchen (dessen Unterbau heute gekommen ist) bis Minden noch ziemlich nackt sein wird. Um den Besuchern zu zeigen wie es werden soll, wollte ich ein Foto vom Original dazu legen, sonst kann sich das kein Mensch vorstellen. W√ľrde das st√∂ren ?


Moin Silvia.
Wir haben es immer so gehalten, dass schon ein √ľberwiegend authentischer (..wie ich das Wort hasse..) Gesamteindruck der Person oder des Displays (M√∂bel, Alltagsgegenst√§nde, Werkzeug) entstehen soll.
D.h. auf den ersten Blick soll der Betrachter das subjektive Wahrnehmungsgef√ľhl haben "Wow, das sieht aber sehr echt aus. So gar nicht nach Mittelaltermarkt".
Dabei kommt es nicht darauf an, dass jede Naht authentisch ist (...da war es schon wieder, das Wort...wer nochmal findet darf es totmachen;-) und jedes St√ľck Keramik genau deinem Zeithorizont und der Region entspricht. Das ist unrealistisch und den Unterschied merkt eh kein Besucher.
Ziel unserer Veranstaltung in Minden war immer die Vermittlung von Wissen √ľber eine vermeindlich "finstere Epoche". Also ein Zeitfenster in das Sp√§tma.
Ich sehe meine Darstellung so, dass ich fachwissenschaftlich abgesichertes Wissen visualisiere. Wie wohl alle von uns.
Dazu nutze ich f√ľr meinen Teil auch relativ hemmungslos moderne Pr√§sentationsmaterialien und -mittel (Aufsteller, Flyer, Folien etc.), ohne dass das meinem optischen Eindruck (Kleidung, M√∂bel, Geschirr etc.) Abbruch tut.
Ich denke, die (meisten) Besucher sind intelligent und interessiert genug, um zu wissen, dass es eingeschweisste Erläuterungstexte und Aufsteller damals auf einem Markt nicht gab.
Hängen bleibt aber der Eindruck von dem Darsteller, also Kleidung und Kleidungsaccessoires, woraus er während des Gespräches trinkt ;-) und vor allem was er zu erzählen bzw. zu vermitteln hat.
Also keine Bange bez√ľglich "moderner Pr√§sentationsmittel". Mich toppt da eh keiner ;-)
Hoffe Deine Frage beantwortet zu haben.
Vruntlike grote
Rainer
"Archive sind Dämme, die wir wider die Vergeßlichkeit, wider die träge schwarze Flut der Vergänglichkeit bauen, wider den Tod, den zweiten Tod, den Tod des Gedächtnisses."
Rolf Sternberger

72

Mittwoch, 18. Mai 2016, 16:02

Ja Rainer, das hilft mir sehr und kommt mir in allem sehr entgegen. Danke schön.

73

Donnerstag, 26. Mai 2016, 22:33

Ist ja nicht mehr lange hin. Wie läuft das denn ?

Kann man im Vorfeld die Sache mit dem Essen planen ? Dann hat man vor Ort mehr Zeit f√ľr das Wesentliche.

Rainer

Tohopesate-Historiker & Archivar :: kemererer

  • »Rainer« ist m√§nnlich
  • »Rainer« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

74

Dienstag, 31. Mai 2016, 13:54

Moin,
w√§re mir lieb, wenn die Planung der Bevorratung von euch √ľbernommen wird.
Je näher der Termin, umso eingespannter bin ich.
LG
Rainer
"Archive sind Dämme, die wir wider die Vergeßlichkeit, wider die träge schwarze Flut der Vergänglichkeit bauen, wider den Tod, den zweiten Tod, den Tod des Gedächtnisses."
Rolf Sternberger

75

Donnerstag, 2. Juni 2016, 17:39

Wir sind ja auch das erste Mal dabei. Gibt es noch einen "Wegweiser" damit wir wissen, wann wir wo zu sein haben.

Falls ich es noch nicht geschrieben habe: Wir √ľbernachten im Hotel und unser Platzbedarf ist zwei Tische 1,45 und 1,35 lang. Der zweite Tisch kann zum Essen, kl√∂nen und handwerkeln auch von anderen mitbenutzt werden.

LG

Beke

76

Samstag, 4. Juni 2016, 16:44

Wie soll es denn nun mit der Verpflegung laufen? Die VA r√ľckt ja nun doch heran. Falls keiner was macht, w√ľrde ich f√ľr mich einfach etwas mitnehmen.
H√ľte Dich davor, Deine Feinde zu hassen. Das tr√ľbt das Urteilsverm√∂gen.

Rainer

Tohopesate-Historiker & Archivar :: kemererer

  • »Rainer« ist m√§nnlich
  • »Rainer« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

77

Dienstag, 7. Juni 2016, 19:14

Guten Abend Leute.
Ich habe eben eine Mail mit den letzten wichtigen Infos rausgeschickt.
Handout, Stadtplan und von mir den Aufbauplan.
Bitte melden, wenn jemand vergessen wurde.
Von einigen gabe ich keine Kontaktdaten, weil sie als FGäsrte kommen (Robert, Mareike, Daniel, Laura, Thomas, Flo). Auch an diese weiterleiten.
Vruntlike grote
Rainer
"Archive sind Dämme, die wir wider die Vergeßlichkeit, wider die träge schwarze Flut der Vergänglichkeit bauen, wider den Tod, den zweiten Tod, den Tod des Gedächtnisses."
Rolf Sternberger

78

Mittwoch, 8. Juni 2016, 07:53

Hallo Reiner, danke f√ľr die M√ľhe und Infos !

Da ich als Neue viele Fragen hatte, hab ich die alten Hasen gefragt wie es abl√§uft, ich hole das jetzt mal hier r√ľber.

Martina sagt das Claudia sonst eine Kaffemaschine und Wasserkocher mitgebracht hat. Claudia kann aber nicht kommen.

Ich w√ľrde mitbringen:

Wasserkocher

Marmeladenspenden aus dem eigenen Garten, Zucker 1:1

Au√üerdem kann ich haltbare Sachen schon vorher einkaufen und mitbringen , um so die Leute die wenig Zeit haben zu entlasten. Wenn die Mengen nicht zu riesig sind, k√∂nnte ich bis Sonntag Morgen einiges im K√ľhlschrank verwahren, da wir in einer Ferienwohnung √ľbernachten. Die hat einen kleinen K√ľhlschrank. J√ľrgen und Thomas w√ľrden den Rest vor Ort besorgen.

Kram zum Grillen besorgt jeder selbst ?

Wir k√∂nnten hier eine W√ľnsch_Dir_was_Liste f√ľr Fr√ľhst√ľck und √ľber den Tag Versorgung starten:

Scheibenkäse abgepackt

Frischkäse neutral

Butter

Zucker (f√ľr Kaffee)

Möhren, Kohlrabi zum knabbern

Rainer

Tohopesate-Historiker & Archivar :: kemererer

  • »Rainer« ist m√§nnlich
  • »Rainer« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

79

Mittwoch, 8. Juni 2016, 09:01

Grillen und Freigetränke am Samstag abend kommen von Minden Marketing.
"Archive sind Dämme, die wir wider die Vergeßlichkeit, wider die träge schwarze Flut der Vergänglichkeit bauen, wider den Tod, den zweiten Tod, den Tod des Gedächtnisses."
Rolf Sternberger

80

Mittwoch, 8. Juni 2016, 17:21

Ohh - schön !

Social Bookmarks

Thema bewerten